Startseite
Ziele
Aktuelles
Studierende
Lehrende
Projekte
Masterthesen
Exkursionen
Studienverlauf
Module
Abschlussgrad
Kooperationsmodell
Bewerbung
Kontakt und Anfahrt
Studiengebühren
short description in English
Impressum
master städtebau NRW bei facebook





Modul: M 2

 

Titel: Theorie der Stadt- und Regionalentwicklung und Planungstheorie

 

Frequenz, Dauer und Lage im Studiengang:

8 SWS; 2 Semester; 1.– 2. Fachsemester

 

Wiederholungsmöglichkeit:

jährlich; beginnend im Wintersemester

 

Anzahl der Leistungspunkte / erwarteter studentischer Aufwand:

10 Leistungspunkte

300 Stunden Arbeitsaufwand

Das Modul ist bestanden, wenn die studienbegleitenden Leistungen und die mündliche Prüfung erfolgreich abgeschlossen und mit mindestens „ausreichend“ (4,0) bewertet wurden.

 

Voraussetzung für Teilnahme: – –

 

Inhalt / Qualifikationsziele:

 

M 2.1

Theoretische Grundlagen der Stadt- und Regionalentwicklung sowie der Regional- und Landesplanung:

 

Inhalt:

Theorien und Modelle zu den Teilprozessen der Stadtentwicklung

 

Modelle der regionalen Entwicklung im Vergleich

 

Steuerungsmodelle in der Stadtteil-, Stadt- und Regionalentwicklung

 

Das aktuelle System der ORL-Planung (Orts-, Regional u. Landesplanung) im Überblick

 

Überprüfen der aktuellen Theorien und Methoden der Stadt-entwicklung im Fallbeispiel eines Stadtteils, einer Stadt oder Region im Vergleich zur Planung und tatsächlicher Entwicklung (z.B. Theorieansatz zentrale Orte, Filtering-Theorie, Standorttheorie)

 

Qualifikationsziele:

Kompetenz beim Analysieren vom Prozessen der Stadt- und Regionalentwicklung und Urteilsfähigkeit bei der Wirksamkeit der Steuerungsmodelle gegenüber der realen Entwicklung

Erwerb von Kenntnissen im System der Planung und im Spektrum der Planungsmethoden in der zugeordneten Planungsebene

 

M 2.2

Planungstheorie und Planungsmethodik

 

Inhalt:

Planungstheorien und zugeordnete Planungsmethoden im Handlungsvollzug aktueller Planungen

 

Formulierung eines Leitbild- und Zielsystems mit qualitativen und quantitativen Zielerfüllungskriterien

 

Methodischer Aufbau eines Planungsablaufs anhand vergleichbarer Planungsfälle

 

Methoden der Informationsgewinnung, -auswertung, Aufbau eines Zielsystems, Problemstrukturierung, raumbezogene Prognoseformulierung, Variantenentfaltung, Bewertungs- und Optimierungsmethoden, Bilanzierungsmethoden der Zielerfüllung

 

Qualifikationsziele:

Kompetenz für die Erarbeitung der Grundlagen für die Entwicklung von Konzepten und Entwürfen im methodisch strukturierten Planungsprozess.

 

Struktur des Moduls / Lehrformen:

 

Das Modul besteht aus zwei Modulelementen:

 

M 2.1 Theoretische Grundlagen der Stadt- und Regionalentwicklung sowie der Regional- und Landesplanung

(mit 6 SWS, 8 LP, 1. und 2. Fachsemester)

 

68 Stunden Seminar, 34 Stunden Übung, 58 Stunden für häusliche Nachbearbeitung und Ausarbeitung eines schriftlichen Referats sowie 50 Stunden für die Vorbereitung der mündlichen Prüfung = 210 Stunden.

 

M 2.2 Planungstheorie und Planungsmethodik

(mit 2 SWS, 3 LP, 2. Fachsemester)

 

34 Stunden Seminar, 56 Stunden häusliche Nachbearbeitung und Ausarbeitung einer Fallstudie als Hausarbeit = 90 Stunden.

 

Zusammensetzung der Modulnote:

Die Modulnote setzt sich zu 70 % aus der Note der mündlichen Prüfung (Modul 2.1) und zu 30 % aus der Benotung der Hausarbeit zusammen.




M10
M11
M12
M13
M14
M01
M02
M03
M04
M05
M06
M07
M08
M09
Modul M1
Modul M2
Modul M3
Modul M4
Modul M5
Modul M6
Modul M7
Modul M8
Modul M9
Modul M10
Modul M11
Modul M12
Modul M13
Modul M14
Modul M15

Hier können Sie sich das Modulhandbuch – eine ausführliche, tabellarische Beschreibungen aller Module M1-M14 – als PDF-Datei herunterladen:

 

Modulhandbuch M1-M14