Startseite
Ziele
Aktuelles
Studierende
Lehrende
Projekte
Masterthesen
Exkursionen
Studienverlauf
Module
Abschlussgrad
Kooperationsmodell
Bewerbung
Kontakt und Anfahrt
Studiengebühren
short description in English
Impressum
master städtebau NRW bei facebook





Modul: M 8

 

Titel: Planungsverfahren und -umsetzung

 

Frequenz, Dauer und Lage im Studiengang:

5 SWS; 2 Semester; 2. und 3. Fachsemester

 

Wiederholungsmöglichkeit:

jährlich; im Wintersemester

 

Anzahl der Leistungspunkte / erwarteter studentischer Aufwand:

8 Leistungspunkte

240 Stunden Arbeitsaufwand

 

M 8.1   Informelle Planung und Stadterneuerung

 

 

Inhalt:

Informelle Planungsinstrumente und Verfahren auf der Ebene von Rahmenpläne, Quartiersplanung, Stadtmarketing etc.: Ziele, Verfahren, Konflikte

 

Darstellung der Stadterneuerung als kontinuierlicher Prozess

 

Begriff und Theorie der Stadterneuerung

 

Phasen der Stadterneuerung: von der Flächensanierung bis behutsamen Stadterneuerung

 

Stadterneuerung als öffentliche Planungsaufgabe und die Rolle des Staates

 

Aktuelle Handlungsfelder der Stadterneuerung: z.B. Stadtteile mit besonderem Erneuerungsbedarf/ Soziale Stadt/ Quartiersentwicklung/ Stadtumbau Ost und –West Innenentwicklung/ Brachen und Stadtumbau/ öffentlicher Raum, Dorferneuerung

 

Stadterneuerung und Planungsinstrumente: Besonderes Städtebaurecht und Ablauf einer Sanierung, Stadtumbau und städtebauliche Entwicklung

 

Planungsverfahren bei der Sanierung/ Stadtumbau

 

Stadterneuerung und Akteure/ Prozesse

 

Förderung und Finanzierung

 

Qualifikationsziele:

Vermittlung weiterer informellen Planungsverfahren und -instrumente (in Ergänzung zu M 2.1)

 

Einordnung der historischen Entwicklungslinie und der Geschichte der Stadterneuerung im Kontext der heutigen Aufgabenfelder

 

Schaffung eines breiten Verständnisses für die Handlungsfelder der Bestandsentwicklung und der Stadterneuerung

 

Befähigung zur Entwicklung problem- und lösungsgerechter Handlungsstrategien

 

 

Inhalt:

Einführung in die Projektentwicklung im engeren Sinne unter Sicherung der Projektziele zu Qualitäten, Termine und Kosten. Für die 3 grundlegenden Projektentwicklungsmodelle: Standort erfordert Projektidee und Kapital, Projektidee erfordert Standort und Kapital und Kapital erfordert Projektidee und Standort werden Instrumente insbesondere der Qualitätssicherung im Planungsprozess vermittelt. 

 

Qualifikationsziele:

Vermittlung der Grundelemente der Projektentwicklung im engeren Sinne von der Projektidee bis zur Realisierung

 

Befähigung zur Optimierung von Entwicklungsprozessen am Beispiel selbstbearbeiteter Projekte mit dem Schwerpunkt der Qualitätssicherung im Planungsprozess

 

 

Das Module besteht aus zwei Modulelementen:

 

M 8.1 Informelle Planung und Stadterneuerung

(mit 3 SWS, 5 LP, 2. und 3. Fachsemester)

60 Stunden Seminar und 45 Stunden für Bearbeitung eines Referates mit schriftlicher Ausarbeitung sowie 45 Stunden Vorbereitung auf die mündliche Prüfung = 150 Stunden

 

 

M 8.2 Projektentwicklung und Projektsteuerung

(mit 2 SWS, 3 LP, 3. Fachsemester)

30 Stunden Seminar und 60 Stunden für die Bearbeitung einer studienbegleitenden Übung = 90 Stunden

 

Zusammensetzung der Modulnote:

Die einzelnen Modulelementnoten gehen entsprechend ihren Leistungspunkten gewichtet in die Modulnote ein:




M10
M11
M12
M13
M14
M01
M02
M03
M04
M05
M06
M07
M08
M09
Modul M1
Modul M2
Modul M3
Modul M4
Modul M5
Modul M6
Modul M7
Modul M8
Modul M9
Modul M10
Modul M11
Modul M12
Modul M13
Modul M14
Modul M15

Hier können Sie sich das Modulhandbuch – eine ausführliche, tabellarische Beschreibungen aller Module M1-M15 – als PDF-Datei herunterladen:

 

Modulhandbuch M1-M15