Startseite
Ziele
Aktuelles
Studierende
Lehrende
Projekte
Masterthesen
Exkursionen
Studienverlauf
Module
Abschlussgrad
Kooperationsmodell
Bewerbung
Kontakt und Anfahrt
Studiengebühren
short description in English
Impressum
master städtebau NRW bei facebook





Modul: M 13

 

Titel: Kommunikation II

 

Frequenz, Dauer und Lage im Studiengang:

6 SWS; 2 Semester; 3. und 4. Fachsemester

 

Wiederholungsmöglichkeit:

jährlich; beginnend im Wintersemester

 

Anzahl der Leistungspunkte / erwarteter studentischer Aufwand:

8 Leistungspunkte

240 Stunden Arbeitsaufwand

 

Das Modul ist bestanden, wenn die studienbegleitenden Übungen erfolgreich abgeschlossen und mit mindestens „ausreichend" (4,0) bewertet wurden.

 

 

 

M 13.1 Planungsbezogene Informationstechnologie

 

Inhalt:

Methoden der Erhebung und Verarbeitung planungsrelevanter Daten

 

Fachinformationskataster

 

Räumliche Auswertung und Darstellung von Sachdaten mit Hilfe der EDV

 

Auskunftssysteme

 

Information von Bürgern und Betroffenen

 

Unterstützung von Verfahren der Bauleitplanung

 

Systematische Vermittlung und Erprobung computergestützter Informationstechnologien in Bezug auf raumwirksame Daten

 

Bewertung der Leistungsfähigkeit kommunaler, geographischer Informationssysteme (GIS)

 

Erprobung der Nutzbarkeit raumwirksamer Daten und des Einsatzes von GIS an Hand von projektbezogenen Aufgaben

 

Qualifikationsziele:

Methoden der computergestützten Bearbeitung von Teilaufgaben der Stadtplanung

 

Erfassung Bearbeitung und Darstellung von Planungsinformation

 

Computergestützte Kommunikation mit Planungsbeteiligten

 

 

M 13.2 Planungsmoderation und Kommunikationstechniken

 

Inhalt:

Vermittlung der Übersicht über Planungsprozesse und Planungsabschnitte in gängigen städtebaulichen Planungen

 

Vermittlung der Übersicht über den Einsatz, die unterschiedlichen Formen und Methoden sowie das Eigenverständnis der Moderation von Planungsabläufe

 

Vermittlung der Übersicht über weitere an der Planung beteiligte Gruppen bzw. Einzelpersonen und deren Rollen, Interessen und Einwirkungen

 

Erprobung  von Handlungskonzepten und Moderations-techniken am Beispiel eines städtebaulichen Entwurfsprojektes

 

Qualifikationsziele:

Studierende werden befähigt städtebauliche Verfahren aus der Position der/des Planenden heraus zu strukturieren und zu moderieren.

 

Sie erlangen soziale Kompetenz im Umgang mit weiteren an der Planung beteiligten Gruppen und Einzelpersonen.

 

M 13.3 Beteiligungs- und Partizipationsprozesse

 

Inhalt:

Vermittlung einer systematischen Übersicht über Beteiligungsmethoden in formellen und informellen Planungsprozessen und ihren jeweiligen Abschnitten entsprechend der Aufgabenstellung, Problemdefinition, Zielgruppen- und Handlungsorientierung der auf Planungsprozesse angewandten Aktions- und Akteursforschung

 

Vermittlung der Übersicht und Erprobung von Partizipationsmodellen und –methoden für Teilabschnitte und Gesamtabläufe exemplarischer Planungsverfahren (z.B. Metaplan, Openspace, Foren, Werkstattformen mit unterschiedlichem Medieneinsatz)

 

Überprüfen der Ergebnisse  und von Verlauf und Wirkung der Beteiligungsmethoden

 

Anwendung und Entwicklung geeigneter Medienansätze

 

 

Kompetenz in der Durchführung von Partizipationsstrategien im Kontext formeller und informeller Planungsprozesse

 

Das Modul besteht aus zwei Modulelementen mit folgenden Lehrformen:

 

M 13.1 Planungsbezogene Informationstechnologie

(mit 2 SWS, 2 LP, 3. Fachsemester)

30 Stunden Seminar und 30 Stunden für die Bearbeitung einer studienbegleitenden Übung = 60 Stunden

 

M 13.2 Planungsmoderation und Kommunikationstechniken

(2 SWS, 3 LP, 3. Fachsemester)

30 Stunden Seminar, 60 Stunden häusliche Nachbearbeitung sowie Ausarbeitung eines Handlungskonzeptes = 90 Stunden

 

M 13.3 Beteiligungs- und Partizipationsprozesse

(2 SWS, 3 LP, 4. Fachsemester)
30 Stunden Seminar, 60 Stunden häusliche Nachbearbeitung, Vorbereitung eines anwendungsbezogenen Handlungskonzepts sowie  Durchführung und Überprüfung eines ausgewählten Beteiligungsprozesses = 90 Stunden

 

 

Zusammensetzung der Modulnote:

Die einzelnen Modulelementnoten gehen entsprechend ihren Leistungspunkten gewichtet in die Modulnote ein.




M10
M11
M12
M13
M14
M01
M02
M03
M04
M05
M06
M07
M08
M09
Modul M1
Modul M2
Modul M3
Modul M4
Modul M5
Modul M6
Modul M7
Modul M8
Modul M9
Modul M10
Modul M11
Modul M12
Modul M13
Modul M14
Modul M15

Hier können Sie sich das Modulhandbuch – eine ausführliche, tabellarische Beschreibungen aller Module M1-M15 – als PDF-Datei herunterladen:

 

Modulhandbuch M1-M15