profil

Der Masterstudiengang ist als anwendungsorientierter Studiengang konzipiert, der eine fachliche Vertiefung und Spezialisierung aufbauend auf einem Studium des Städtebaus, der Architektur oder der Landschaftsarchitektur vorsieht.

Der viersemestrige „Masterstudiengang Städtebau NRW“ ist als konsekutives Vollzeitstudium organisiert. Die Arbeitsbelastung ist möglichst gleichmäßig über die viersemestrige Studienzeit verteilt. Wöchentliche Vorlesungen, Seminare und Übungen finden an den Wochentagen Donnerstag und Freitag statt. Darüber hinaus finden je Semester zwei bzw. drei Projektwochen an den Wochentagen Montag bis Freitag zu ausgewählten Entwurfsaufgaben statt.

Das Studium ist projekt- und entwurfsorientiert, die Entwurfsmodule M9 – M11 stehen im Zentrum der ersten drei Semester. Diese Entwürfe sollen die Einordnung von erworbenem Fachwissen in die praktische Tätigkeit befördern und üben. Die Entwurfsmodule sind interdisziplinär angelegt und werden von Lehrenden der Fachrichtungen Architektur, Städtebau, Stadt- und Regional­planung, Stadtsoziologie, Landschaftsarchitektur, Umwelt- und Verkehrsplanung betreut. Die Entwurfsaufgaben werden in Kooperation mit weiteren Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Kommunen und Städten bearbeitet. Die Komplexität der Entwurfsaufgaben steigt mit den Erfahrungen der Studierenden über die drei Semester hin an.

Begleitend zu den Entwurfsmodulen werden weitere Pflicht- und Wahlmodule angeboten, die als Vorlesungsreihen, Seminarveranstaltungen und Übungen konzipiert sind.

Den Abschluss des Masterstudienganges stellt die Masterthesis dar. Diese wissenschaftliche und entwerferische Abschlussarbeit wird in einer mündlichen Vorstellung von dem/r Verfasser/in „verteidigt“. Eine mehrköpfige Prüfungskommission entscheidet über den Erfolg der Abschlussarbeit.

Top
Masterstädtebau NRW